Schloss Zeil

Schloss Zeil Pfarrkirche Leutkirch Allgaeu

 

Das Renaissance-Schloss Zeil ist der privat bewohnte Sitz der Fürsten von Waldburg-Zeil. Die Schlossanlage ist von Leutkirch aus mit dem Auto in wenigen Minuten zu erreichen. Das Schloss selbst kann im Inneren nicht besichtigt werden, wohl aber der weitläufige Schlossgarten und die Schlosshöfe sowie die Pfarrkirche Schloss Zeil. Von der Aussichtsplattform beim Schloss bietet sich ein Panorama-Blick auf die Alpen.

Im Hochmittelalter beherrschten von einer Burg auf dem Zeiler Rücken  aus die Grafen von Bregenz und die Grafen von Montfort das Gebiet zwischen Iller und Kißlegg. Im Jahre 1337 gelangte die Herrschaft Zeil an Truchsess Johann und damit in den Besitz des Hauses Waldburg. Nachdem ihm bei der Erbteilung 1595 die Herrschaft Zeil zugesprochen worden war, ließ Truchsess Froben anstelle der alten Burg ab 1597 die bis heute bestehende Vierflügelanlage errichten.

Schloss Zeil ist nie durch Kriegseinwirkungen oder Belagerungen in Mitleidenschaft gezogen worden. Es ist als Ensemble komplett erhalten und mustergültig restauriert.

Im Inneren des Schlosses vermitteln die reich mit Holzdecken und Vertäfelungen ausgestatteten Räume und Gänge ein anschauliches Bild adeliger Wohnkultur in der Zeit um 1600.

Weitere Informationen auf der Homepage Stadt Leutkirch oder auf der Homepage Schloss Zeil.

Ein wunderbarer Ort für Verliebte


Von ihrem Schloss auf dem Zeiler Berg überblickten Generationen des Fürstengeschlechts die Allgäuer Voralpen mit herrlicher Fernsicht auf die Hochalpen. Das zwischen 1599 und 1614 entstandene Schloss ist Besuchern nicht zugänglich, wohl aber die Schlossgärten und die Pfarrkirche Schloss Zeil. Gleich daneben erwartet der Schloss-Gasthof „Grüner Baum“ hungrige und durstige Spaziergänger. Wo ließe sich schöner lustwandeln als hier oben, etwas näher am Himmel?

 



Größere Kartenansicht