Herzlich Willkommen im württembergischen Sonnenzipfel zwischen Alpen und Bodensee

Das Allgäu gibt es auch im Württembergischen. Und wie!
Zwar hat man die hohen Gipfel dem benachbarten Bayern überlassen. Dafür aber ist das Voralpenland besonders reizvoll und vielfältig.

Natürlich mit Natur und Sport, wie es sich für das Allgäu gehört: 15 Golfplätze rundum, Wandern ohne Ende von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt und ein Paradies für Radler.

Sieben Orte, Argenbühl, Bad Wurzach, Isny, Kißlegg, Leutkirch, Wangen, Wolfegg und die Region Waldburg haben sich zur Ferienregion Allgäu-Bodensee zusammengeschlossen, um so ihre Vorzüge gemeinsam ins rechte Licht zu rücken.

Das Rad ist übrigens auch ein gutes Fortbewegungsmittel, um Kunst und Kultur der Region zu entdecken: die Oberschwäbische Barockstraße, charmante mittelalterliche Städte mit vielen Sehenswürdigkeiten, moderne Kunst oder alte Autos in bekannten Museen, kleine, aber umso schönere Opernfestspiele. Es gibt viel zu entdecken und noch mehr zu genießen in diesem württembergischen Zipfel des Allgäus, in dem die Sonne – neben Hiddensee – länger scheint als sonst irgendwo in Deutschland. 

Dazu ist die gesamte Region gemütlich, allgäuerisch gelassen, schwäbisch neugierig und bescheiden. Superlative sind nicht erwünscht, Erstaunen und zufriedener Genuss sind programmiert. Ganz im Sinne neugieriger Gäste – die es eher leger und nicht so ganz touristisch durchgestylt haben wollen.

Unsere „Hingucker“ im Überblick

 

Argenbühl 

 

 

Bad Wurzach 

 

 

Isny

 

 

 

Kißlegg 

 

 

 

 

Leutkirch 

 

 

 

Region Waldburg 

  • Schloss Waldburg – Wahrzeichen Oberschwabens mit phantastischem Alpenblick 
  • Museum für Indianistik – Waldburg 
  • Stiller Bach – wasserbauhistorischer Wanderweg in Schlier 
  • Zahlreiche sehenswerte Kirchen und Kapellen

 

 

 

Wangen 

 

 

 

 

Wolfegg 

  • Automobilmuseum von Fritz B. Busch – über 200 Automobile, Motorräder, Traktoren 
  • Bauernhaus-Museum – ein lebendiges Museumsdorf 
  • Barockkirche St. Katharina – ein Höhepunkt der Oberschwäbischen Barockstraße